Neues aus St. Petersburg

•October 18, 2009 • 5 Comments

Nach den “zahlreichen” Videobotschaften habe ich mir gedacht es wäre wieder mal Zeit für einen Blogeintrag in schriftlicher Form. Inzwischen wird es auch in Russland langsam winterlich. Mit dem Ausflug zum Peterhof haben wir besonderes Glück gehabt, denn da war es noch schön. Es ist sehr windig und regnerisch hier und ich merke schon langsam, dass meine Schuhe, die ich hier gekauft habe und schweineteuer waren, doch nicht so für den Winter geeignet sind. Aber auch das werde ich überstehen. Sonst läuft es bei uns hier sehr gut. Unsere Freundin Sophia aus Deutschland (ja man kann auch mit Deutschen befreundet sein ;-)) hat bereist Besuch von zu Hause bekommen und auch ich erwarte Ende November Besuch und ich freue mich schon sehr darauf. Das mit Visum und Einladung für Russland ist aber leider noch immer sehr kompliziert, deshalb mein Tipp: alles das Reisebüro machen lassen. Besonders bei den bürokratischen Dingen merkt man eben schon, dass man in Russland ist und nicht in Europa. Die Russen selber sehen sich aber auch gar nicht unbedingt als Europäer, aber noch weniger als Asiaten – sie sehen sich als Russen und ich glaube sie haben Recht damit. Schließlich ist Russland ein großes Land mit so vielen verschiedenen Volksgruppen, dass es für Russland überhaupt schwierig ist, das Ganze zusammenzuhalten – glaube ich zumindest. Eine weitere Erfahrung, die ich machen durfte ist, dass man hier anscheinend sehr viel Freude mit Medwedew und Putin hat.  Sie setzen sich stark für die Verbesserung von Sozialleistungen ein und das macht sie sehr beliebt hier. Die Russen sind sehr stolz auf ihr Land und manche sind der Meinung, dass Russland im Westen immer wieder  als “böse” dargestellt wird, besonders wenn es um die Konflikte innerhalb des Landes geht. Was mich auch sehr wundert ist, dass die Russen uns Österreicher und auch die Deutschen sehr mögen. Hätte mir gedacht, dass das aufgrund des zweiten Weltkrieges nicht so ist. Muss aber auch sagen, dass ich bisher nur mit jungen Leuten Kontakt hatte. Vielleicht sehen es die älteren Menschen hier anders. Man hat mir gesagt, dass sich besonders die älteren Menschen hier oft die Sovjetzeit zurück wünschen – viele haben nach der Sovjetzeit ihr ganzes Hab und Gut verloren und stehen nun auf der Straße und finden keine Arbeit. Obwohl das Einkommen seit 2001 stark gewachsen ist, liegt es trotzdem nur bei umgerechnet 400 Euro im Monat. Für uns wäre es unvorstellbar mit 400 Euro im Monat auszukommen. Viele verdienen sich zusätzliches Geld indem sie Taxi fahren, obwohl es natürlich verboten ist, ohne Genehmigung. Ein Russe hat mir erzählt, dass man fast alles machen kann, man muss nur die richtigen Leute bei der Polizei kennen 😉 ! Diese Woche möchte ich noch den Piskarjowskoje-Gedenfriedhof besuchen, hoffe das Wetter spielt mit.

Liebe Grüße aus Russland Gerda/ Gundi

Advertisements

Grüsse aus Peterhof

•October 11, 2009 • 5 Comments

Heute: Eine Video-Botschaft aus der Zarenresidenz Peterhof.

Inklusive ganz speziellen Grüßen an Anjaxolotl und ZottlM, dessen Video man hier bestaunen kann: Guitar.

Die Sitten der Russen

•October 4, 2009 • 7 Comments

Seit wir hier sind haben wir schon einige “typische” Sitten, Gebräuche und Verhaltensweisen der Russen kennen gelernt. Einige davon durften wir live miterleben, andere wurden uns erzählt. Wir wollen euch das  natürlich nicht vorenthalten ;-)!

1.) Nur Touristen sagen “На здоровье!”, wir Russen sagen “будем за любовь!”.

2.) Frauen pfeifen nicht!

3.) Zur Begrüßung gibt man sich nur ein “Busserl”

4.) Wir Russen sind sehr abergläubisch!

5.) Wir Russen trinken beim Ausgehen nicht immer Wodka pur!

6.) Wir Russen trinken gerne Tee – “Tee trinken ist schließlich keine Schwerarbeit!”

7.) Fingerschnalzen am vorgstreckten Hals bedeutet, dass man schon einiges getrunken hat.

8.) Wir Russen biegen beim Zählen die Finger um und beginnen mit dem kleinsten Finger.

9.) Spzeiell für alle österreichischen Männer: Die russsischen Männer nehmen bei einem Date immer Blumen für die Frau mit (unbedingt eine ungerade Zahl!).

10.) Es ist zwecklos etwas abzulehnen z.b. Wodka.

11.) Einmal im Jahr muss jeder Russe, also auch wir, zum Arzt und sich auf Tuberkulose untersuchen lassen.

12.)Am Abend keine Konversation mit fremden Männern auf der Straße – sie sind meist betrunken!

13.) Alle Menschen, die in Russland unerwünscht sind, werden entweder ermordet oder man schickt sie nach Sibirien!

14.) Richtige Russen gehen nicht zum Mc Donalds und lieben Bliny.

15.) Russen lachen nicht, außer sie lachen über dein Russisch.

16.) Noch was für die Männer in Österreich: Frauen laden niemals die Männer auf ein Getränk ein, sondern die Frauen werden von den Männern eingeladen! – außerdem tragen die Männer immer die Handtaschen der Frauen!

17.) Wenn man Schuhe in der Größe 42 kaufen möchte muss man in ein “Spezialgeschäft” gehen und Unmengen an Geld ausgeben!

18.) Das Wetter ist wirklich kalt hier!

19.) Meide den Straßenverkehr, außer du liebst die Gefahr!

Also das waren so die wichtigsten Dinge, die wir diese Woche erfahren und erleben konnten. Nachdem unsere Videobotschaft so gut angekommen ist, haben wir uns überlegt bald wieder ein Video zu machen. Leider sind wir hier in Russland sehr gestresst 😉 aber wir werden schon Zeit dafür finden.

Also liebe Grüße an euch!

Vici und Gerda007

PS.: Und für alle, die Gundi lieber mögen (spezielle Grüße nach Vietnam): Liebe Grüße Eure Gundi

Grüße aus St. Petersburg

•September 29, 2009 • 7 Comments

GUTTENTAK/HAAAAAALLOOOOOOO

•September 28, 2009 • 2 Comments

ZDRASTVUYTYE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Solo queria decir a todos mis amigos locos perdidas y a las cabras locas una cosita:

SPACEE

BA

BA

BA

BA

BA

BAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA

Erfahrungen Teil 2

•September 26, 2009 • 3 Comments

Jetzt sind wir schon fast ein Monat in Russland, die Zeit vergeht viel zu schnell. Wir haben jetzt schon sehr viele Studenten aus anderen Ländern kennen gelernt. Gemeinsam mit zwei Kanadierinnen (Dalia und Natascha), einer Piefkin (Sophia) machen wir die Kurse auf der Fakultät. Wir sind sehr oft gemeinsam in St. Petersburg unterwegs. Diese Woche haben wir auch sehr viele Russen und Russinen kennen gelernt.  Auffallend ist, dass die Hälfte davon Sascha heißt – crazy. Jedenfalls die Russinen sind wirklich total nett und sie wollen auch alle mal nach Österreich kommen und das, obwohl sie uns kennen gelernt haben ;-). Die Russinen unternehmen fast jeden Tag etwas mit uns und sie helfen uns bei jedem Problem, das auftaucht. Ich glaube in Österreich wäre das nicht so selbstverständlich. Morgen sind wir zu einem Fußballmatch eingeladen – zu einem Frauenfußbalmatch – Juhu! Vici und ich freuen uns schon sehr darauf.  Die Russinen zeigen uns auch Plätze und erzählen uns Geschichten, die man als “normaler” Tourist wahrscheinlich nicht sehen bzw. hören würde.  Eine weitere Erfahrung, die ich gemacht habe ist, dass es nicht empfehlenswert ist Schuhe in Russland zu kaufen, besonders nicht wenn man die Schuhgröße 42 hat. ICH HASSE SCHUHE KAUFEN!!!

lg gerda und speziell für meine Mama Gundi

Dorm

•September 24, 2009 • 5 Comments

Nachdem wir uns während der letzten Wochen so langsam eingelebt haben, gibt’s heute endlich ein paar Fotos von unserem neuen Heim:

Комната.

Комната.

Wir wohnen in einer “Student’s Residence” auf der Wassiljewski-Insel. Das Zimmer (siehe obiges Foto) ist recht gemütlich und ganz nett eingerichtet, neben den Betten gibt’s auch noch einen Kleiderschrank, ein Regal und für jeden einen Schreibtisch plus Stuhl. Außerdem haben wir einen Fernseher und erfreuen uns hin und wieder an Гомер Симпсон und Клиника (Scrubs). In einem kleinen Vorraum gibt’s eine Mini-Küche mit Kühlschrank und zwei Herdplatten, wo wir regelmäßig mit Lachs gefüllte Eisbären im Kaviarmantel kochen. Schmeckt gar nicht so schlecht. Etwas gewöhnungsbedürftig sind die wöchentlichen Stromausfälle und das winzige Bad:

Ванная.

Ванная.

Die Hauptattraktion unseres Zimmers ist jedoch der selbst-gekaufte Wasserkocher. Er heißt Champion und leuchtet im Dunkeln (und im Hellen). CHAMPION! LEUCHTET!

Champion.

Champion.